WHO meldet sich betreffend 5G-Fake-Facts zu Wort

WHO: Viruses cannot travel on radio waves/mobile networks.COVID-19 is spreading in many countries that do not have 5G mobile networks.

 Aufsehen erregte in der Fachwelt ein Statement der WHO zum Thema Corona und 5G ob seiner Trivialität.

Denn wie es scheint, nutzen Verschwörungstheoretiker ihre freie Zeit, an Fake-News betreffend 5G zu arbeiten.

Sehr beliebt ist die Nachricht, das 5G-Protokoll übertrage das Corona-Virus oder beschleunige dessen Verbreitung.

Das ist natürlich kruder Unsinn, schon alleine deshalb, weil 5G nichts anderes ist als das Protokoll, also die „Sprache“, mit der Daten über Funk übertragen werden.

Aus diesem Grund hat sich nun sogar die Weltgesundheitsorganisation explizit dazu geäußert: „Viren können sich nicht mittels Funkwellen/Mobilfunk ausbreiten. COVID-19 verbreitet sich in vielen Ländern, die nicht über 5G-Mobilfunknetze verfügen.“

Das FMK begrüßt die unmissverständliche Aussage der Weltgesundheitsorganisation.

Dennoch mutet es befremdlich an, dass die WHO derartige Selbstverständlichkeiten, die seit Jahrzehnten zum allgemeinen Wissen gehören und nicht mal von den wenigen, dem Mobilfunk gegenüber kritischen Wissenschaftern behauptet werden,  betonen muss.

https://twitter.com/who/status/1248164925299720192?s=21

 

Rückfragehinweis:

Gregor Wagner

Pressesprecher
Forum Mobilkommunikation – FMK
Mariahilfer Straße 37-39, A-1060 Wien
Mobil: +43 664 619 25 12

Fix: +43 1 588 39 15,

Fax: +43 1 586 69 71
Email: wagner@fmk.at

Website:www.fmk.at