FMK begrüßt Stellungnahmen von Bundesminister Anschober und Bundesministerin Köstinger zur 5G-Petition

Das Forum Mobilkommunikation begrüßt die klaren Stellungnahmen von Minister Anschober und Ministerin Köstinger zu 5G. Dem Voraus ist eine Petition gegangen, die sich mit dem Mobilfunkstandard 5G auseinandersetzte.

 

5G hat keine gesundheitlichen Auswirkungen

 

In der Stellungnahme des Gesundheitsministers wird klar festgehalten, „dass die überwiegende Mehrzahl der einschlägig tätigen und anerkannten Wissenschaftler die Meinung vertritt, dass auf Grundlage der gegenwärtig vorliegenden wissenschaftlichen Daten nicht gefolgert werden kann, dass 5G Mobilfunkstrahlung im Frequenzbereich FR 1 negative gesundheitliche Auswirkungen hat.“

 

5G kann kommen: Wissenschaftliche Basis der geltenden Grenzwerte jüngst bestätigt

 

Auf die Forderung der Petition „die Inbetriebnahme des 5G Netzes bis zum Vorliegen einer wissenschaftlichen Untersuchung für die Festlegung eines Grenzwertes auszusetzen“ erwiderte die zuständige Ministerin Köstinger, dass die Forderung längst erfüllt sei.

Denn „das Telekommunikationsgesetz (TKG) 2003 i.d.G.F. sieht in seinen Bestimmungen schon bisher vor, dass bei der Errichtung und beim Betrieb von Funksendeanlagen (…)der Schutz des Lebens und der Gesundheit von Menschen ausdrücklich sichergestellt sein muss“.

Und weiter: „Diesbezüglich ist festzuhalten, dass im März 2020 die internationale Strahlenschutzkommission ICNIRP ihre Empfehlung zu Grenzwerten für nichtionisierende Strahlen überarbeitet hat. Dabei werden im Wesentlichen keine Änderungen bei den bisherigen Grenzwerten, welche auch auf Ebene der Europäischen Union mit der Empfehlung des Rates vom 12. Juli 1999 zur Begrenzung der Exposition der Bevölkerung gegenüber elektromagnetischen Feldern (0 Hz — 300 GHz), 1999/519/EG, angewendet werden, vorgeschlagen.“

 

5G ist ein neues, superschnelle Datenprotokoll – Technologie „Funk“ bleibt gleich

Der international anerkannte Wissensstand entzieht kruden Theorien rund um das Thema 5G den Boden. Denn 5G ist nichts anderes als ein neues Datenprotokoll, mit dem Geschwindigkeiten im Gigabit/Sek.-Bereich und Echtzeit erreicht werden. Die Technologie selbst ist und bleibt „Funk“, also die Übertragung von Informationen mit Funkwellen, wie man sie seit Jahrzehnten kennt.

 

 

Rückfragen:

Gregor Wagner

Pressesprecher
Forum Mobilkommunikation – FMK
Mariahilfer Straße 37-39, A-1060 Wien
Mobil: +43 664 619 25 12

Fix: +43 1 588 39 15,

Fax: +43 1 586 69 71
Email: wagner@fmk.at

Website:www.fmk.at