FMK-„Harmonisierungs-Chip“ für Smartphones

Das Forum Mobilkommunikation präsentierte in diesen Tagen seinen völlig neu entwickelten „Harmonisierungs-Chip“ für Handys und Smartphones.

Sorgenfreie Mobilfunknutzung mit dem neuen gratis FMK-Info-Chip

Mag. Margit Kropik, Geschäftsführerin des FMK dazu: „Die versprochene Wirkung ist die selbe wie die der anderen am Markt erhältlichen Chips, mit zwei wesentlichen Unterschieden: Er ist im Gegensatz zu den teuren Modellen kostenlos und sein Wirkmechanismus ist deutlich effizienter als der, herkömmlicher Produkte.“

Derzeit befinden sich bis zu 100 Euro teure „Chips“ auf dem Markt, deren Wirkungsweisen zwar sehr wortreich beschrieben werden, jedoch bei genauerer Betrachtung das Reich der Naturwissenschafts-Fabeln und der Esoterik nicht verlassen. Selbstverständlich sind diese Chips technisch völlig wirkungslos, da sonst die Endgeräte nicht mehr richtig funktionieren würden. „Das macht aber nichts“, so Kropik, „die so genannte Handystrahlung ist ungefährlich, viel mehr die geschürte Angst davor beschert manchen Menschen Kopfschmerzen. Diese Erkenntnis hat auch die Weltgesundheitsorganisation im Factsheet 296 beschrieben.“

Wissen ist Schutz

Im Gegensatz zu den herkömmlichen „Harmonisierungs-Chips“ ohne Funktion um viel Geld  ist das Wirkprinzip des FMK-Info-Chips viel Information um kein Geld. Tatsächlich handelt es sich dabei um einen Aufkleber auf einer Karte, welche über die wichtigsten Fakten zum Thema „Smartphones und Gesundheit“ informiert:

-Aufkleber oder Chips zum Schutz der Gesundheit vor Mobilfunk sind wirkungslos.

-„Heiße Ohren“ entstehen nicht durch das Funkfeld, sondern durch das Abdecken des Ohrs.

-Österreichweite Mobilfunk-Messreihen durch den TÜV ergaben, dass sämtliche Grenzwerte deutlich unterschritten werden.

-Handys kann man in die Hosentasche stecken. Sie senden nur, wenn sie auch benützt werden. Ein eventueller Datenaustausch wird in wenigen Millisekunden abgewickelt.

-Es gibt Menschen, die behaupten, Handystrahlung führt zu Kopftumoren – ein Blick in die Statistik zeigt jedoch: Seit Jahrzehnten ist die Anzahl der Neuerkrankungen gleich geblieben.

Zusatznutzen: klare Sicht aufs Display

Der FMK-Info-Chip hat aber auch eine praktische Funktion, denn tatsächlich handelt es sich dabei um einen Display-Reiniger. Er sollte deshalb immer einsatzbereit auf der Rückseite des Smartphones kleben.

Erhältlich im BürgerInnen Forum Mobilkommunikation

Wer mehr Fragen zum Thema hat, findet im „BürgerInnen Forum Mobilkommunikation“ unter http://buergerinnenforum.fmk.at/ Antworten. Hier kann man auch den FMK-Info-Chip anfordern.

LINKS:

WHO-Factsheet Nr. 296:

http://www.who.int/peh-emf/publications/facts/ehs_fs_296_german.pdf

In diesen Tagen wurde das FMK Factsheet Nr.1 vorgestellt. Damit startet das FMK eine Serie von Factsheets, die sich umfassend mit Mobilfunk auseinandersetzen.

 

Die FMK-Factsheets dienen zur Orientierung für alle interessierten oder beruflich damit befassten Zielgruppen, wie etwa JournalistInnen, ÄrztInnen, Gemeindebedienstete und BürgermeisterInnen, LehrerInnen aber auch alle Bürgerinnen und Bürger.

 

Komplexe Themen zusammengefasst    

 

Gestartet wird die Factsheet-Reihe mit dem Thema „Mobilfunk und Gesundheit“.

Auf einer Seite wird erklärt, wie die Mobilfunk-Grenzwerte ermittelt werden, was die WHO zum Thema Mobilfunk und Kanzerogenität sagt und warum unbegründeten Ängste krank machen können. Das FMK-Factsheet Nr.1  fasst damit die recht komplexen Factsheets der Weltgesundheitsorganisation Nr. 193, 296 und 304 auf leicht verständliche Art und Weise zusammen.

 

Weitere Factsheets in Vorbereitung

 

Das nächste gerade in Arbeit befindliche Factsheet Nr.2 beleuchtet ein Spezialthema, nämlich den SAR-Wert von Mobiltelefonen und was es damit auf sich hat.

 

Weitere Factsheets zu verschiedenen Themen rund um den Mobilfunk werden in den kommenden Monaten publiziert.

 

Das Factsheet Nr. 1 ist auf der Website des FMK unter

http://fmk.at/gesundheit-umwelt/personenschutz-und-vorsorgewerte/fmk-factsheet-gesundheit-und-umwelt/ für jedermann abrufbar.

 

 

 

Rückfragehinweis:

Gregor Wagner

Pressesprecher
Forum Mobilkommunikation – FMK
Mariahilfer Straße 37-39, A-1060 Wien
Mobil: +43 664 619 25 12

Fix: +43 1 588 39 15,

Fax: +43 1 586 69 71
Email: wagner@fmk.at

Website:www.fmk.at