FMK unterstützt Jugendliche bei der Vermeidung von Problemen mit persönlichen Daten und Bildern

Rüdiger Köster, Präsident des FMK, und "Rat auf Draht"-Teamleiterin Birgit Satke warnen aus gegebenem Anlass Kinder und Jugendliche wieder davor, von sich selbst kompromittierende Handy-Bilder oder Videos anzufertigen.

Satke dazu: "Die Aufnahmen werden oft unbedacht über das Internet an die Freundin oder den Freund gesendet, die durch eine einzige Unachtsamkeit für alle sichtbar in sozialen Netzwerken landen können. Viel schlimmer ist, wenn dies ganz absichtlich passiert, um jemanden aus dem Freundeskreis zu schaden. Bei pornografischen Abbildungen ist zu bedenken, dass es sich dabei um eine strafbare Tat handelt, der auch nachgegangen wird!"

Köster: "Dem FMK ist bewusst, dass sich Kinder und Jugendliche
sehr schnell mit neuen Technologien und Geräten zurechtfinden, aber der Konsequenzen ihres Handelns im virtuellen öffentlichen Raum oft nicht bewusst sind. Deshalb bieten wir Jugendlichen, Lehrern und Eltern die so genannten Handy Kinder Kodex Infoblätter mit den 10 besten Tipps für den verantwortungsvollen Umgang mit dem Smartphone kostenlos an."

Akute Hilfe unter Rat auf Draht 147 - für Schulen kostenlose Infoblätter beim FMK bestellbar

Köster: "Unter der Rufnummer 147 ist Rat auf Draht aus allen
Netzen kostenlos erreichbar. Selbst wenn auf einem Wertkarten-Handy kein Guthaben mehr verfügbar ist!"

Die Infoblätter für Jugendliche wie auch die speziellen Infoblätter für Lehrer sind beim FMK per Mail unter office@fmk.at in der benötigten Stückzahl von Schulen bestellbar.

Download der Blätter unter www.handykinderkodex.at

http://rataufdraht.at/