Gratis Notfall-Karte hilft bei Handyverlust

Bei Handyverlust sofort die SIM-Karte sperren lassen

"Bei Handyverlust ist es wichtig, so schnell wie möglich den Anschluss beim Betreiber sperren zu lassen", sagt Rüdiger Köster, Präsident des FMK, "die Hotlinenummer im Handy zu speichern bringt da natürlich nichts, deshalb bietet das FMK die kostenlose Notrufkarte für Notfälle im Scheckformat an."

Service-Nummer des Betreibers

Auf der Karte befindet sich ein Feld zum Eintragen der Service-Nummer des Betreibers. Diese Nummer ist vor allem dann hilfreich, wenn das Handy verloren oder gestohlen wurde, um die SIM-Karte sperren zu lassen.

ICE-Nummer im Handy speichern und in der Karte eintragen

Zusätzlich zur Hotline-Nummer können auch die wichtigsten Ansprechkontakte bei einem medizinischen Notfall mit dem Kürzel "ICE" (In Case of Emergency) eingetragen werden. Für Ärzte und Sanitäter sind die ICE-Kontakte etwa eines Bewusstlosen eine wichtige Informationsquelle. Angehörige, die im Notfall informiert werden sollen, wissen meist auch über lebenswichtige Informationen, etwa über Allergien und sonstige Krankheiten, Bescheid. Die ICE-Nummern sollten derart gekennzeichnet natürlich auch im Mobiltelefon gespeichert werden.

Notruf-Guide

Die Notrufkarte des Forum Mobilkommunikation ist auch bei einem Notruf hilfreich. Der Notruf-Guide illustriert, wie er richtig abgesetzt wird: Zuerst ist bekannt zu geben, wo sich der Notfallort befindet, dann Name und Telefonnummer des Anrufers und danach eine möglichst genaue Beschreibung des Notfalls. Ganz wichtig: Niemals das Gespräch selber beenden!

Service > Die Notrufkarte ist kostenlos beim FMK erhältlich:
Forum Mobilkommunikation:
Telefon: 01/588 39 14
E-Mail: office@fmk.at